Bessere Frauen gibt es später!

Ich warte auf den Zug. Die zwei jungen Männer lachen auf. Sie kiffen. Ich schmunzle sie an, während ich an ihnen vorbeigehe. Der grosse mit der gestylten Frisur sagt: Ich möchte zwei drei Jahre älter sein. Ob sein Wunsch für meine Ohren bestimmt sind, weiss ich nicht und er vielleicht auch nicht. Jedenfalls frage ich … Weiterlesen

So nicht, Mutter!

Ob es wirklich das erste Mal ist, dass ich meiner Mutter sage, so könne sie nicht mit mir reden und umgehen, weiss ich nicht. Es fühlt sich jedenfalls so an. Der Anruf war heftig und sie hat den Hörer nach kurzer Vorwarnung aufgelegt. Unmittelbar danach ging es mir richtig gut. Jetzt, zwei Stunden später, stelle fest, dass … Weiterlesen

Faszien Yoga Fest

Sie haben gesagt, ich solle etwas schreiben, ich, die der Regel schon beim Apéro fast hinüberwelke. Ich hätte mich sofort hinhocken können mit dem iPad und schreiben. Die Tische und Bänke waren jedoch nass. Es hatte geregnet und ausserdem tut man das nicht. Die kleine Sonykamera genügt, um mir selber eine Rolle und eine Aufgabe … Weiterlesen

Sonntagsausflug klassisch

Es gibt ihn noch, den klassischen Sonntagsausflug der Familie! Er hat weitergelebt, von mir unbemerkt. Er hat nicht einmal ein Schattendasein gefristet, nein. Ich war einfach nie mehr dabei und darum hat er für mich aufgehört zu existieren. Bis am letzten Sonntag war für mich der Sonntagsausflug „en famille“ eine melancholische Erinnerung: Kniesocken, von der … Weiterlesen

Fingerspitzen gefühlt

Eine ältere Dame steigt ins Postauto. Ich hocke schon an meinem Platz. Wenn immer möglich  setze ich mich ganz vorne hin, rechts von Chauffeur. Das mochte ich schon, als ich in die Klavierstunden zur Grossmutter von Villnachern fuhr. Die Frau teilt dem Chauffeur ihr Ziel mit. Quattro venti, nennt er seinen Preis. Sie greift nach … Weiterlesen

Caslano ist ein Gefühl

Caslano ist für mich mehr als eine Ortschaft. Caslano ist eine gedankenlose Erinnerung all meiner Sinne. Am ersten Tag meiner Ferien in Novaggio war ich dort und habe einen ersten Augenschein genommen, zusammen mit meinem Liebsten. Heute bin ich alleine hingegangen mit meiner Kamera. Mein Augen haben Anhaltspunkte gesucht, Dinge, die mir bekannt vorkommen. Die … Weiterlesen

Katzenwäsche fehlgeschlagen

Seit dem 29. September 2014 bin ich im Tessin und hüte den mausgrauen Karthäusermaudi Filou, mitsamt dem Haus, in dem er mit seinen zurzeit abwesenden Menschen, lebt. Ich gebe mir Mühe, halte alle Regeln ein, füttere ihn, schmuse und rede mit ihm. Alles bestens, alles im grünen Bereich, bis meine Schwiegermutter mir eine SMS schreibt und fragt, ob … Weiterlesen

Evaristo, Luce und Alberto

Ich mache wie geplant einen Spaziergang zum hiesigen Friedhof. Ich frage mich, ob er wohl auch mit mir spricht, wie jene, die ich letzte Woche besucht habe. Er tut es! Sie haben es alle geschafft, ist mein erster Gedanke als ich eintrete. Sie sind gegangen, sie haben losgelassen, sie sind gestorben, wie auch immer sie dies … Weiterlesen

Luino ade

Heute wollte ich nach Luino. 09.01 Uhr ab mit dem Postauto nach Ponte Tresa, dann mit dem Bus nach Luino, Plazza della Libertà! Nein, ich wollte nicht eine Ledertasche kaufen. Das tun viele Frauen dort, höre ich seit Jahren. Ah, du warst in Luino? Hast du eine Ledertasche gekauft? Die sind dort total schön und … Weiterlesen

Fa brutto tempo

Wir sind in den Ferien. Wir hüten ein Haus und eine Katze, einen Karthäuser, der Filou heisst. Draussen regnete es. Der Tessin ist grau, egal aus welchem Fenster ich schaue. Wir, mein Liebster und ich, sitzen im Büro der Hausherrin, während die Katze im Wohnzimmer indifferent auf dem Sofa liegt. Engagiert und neugierig mache ich … Weiterlesen