Blumenkistchen in der DNA

Es ist Zeit, die Balkondekoration auf Winter umzustellen. Geranien raus, Calluna vulgaris rein. Dazu: gelbe Stiefmütterchen. Voilà! Calluna vulgaris? Das ist Bruyière, zu deutsch Heidekraut oder Erika. Für mich La Bruyère, weil meine Mutter französisch sprach.

Früher holten meine Eltern diese selber, später Ueli, ich oder Ruedi. Nous allons à la Bruyère, im Frühling dann aux Géraniums.

Ich habe weder einen Balkon, noch Geranien. Gelbe Stiefmütterchen ja. Im Garten und immer wieder auf dem Kiesplatz.

Im Sommer 2017 starb meine Mutter. Im gleichen Jahr habe ich mir für den Winter ein Kistchen mit Bruyière und gelben Stiefmütterchen gemacht. Letztes Jahr dann nichts mehr, wie immer. Nur die Stiefmütterchen im Kies, die haben sich selbständig gemacht. Ich lasse sie tun, was immer sie wollen. Meine Mutter liess ihre auch gewähren.

Was aber fix installiert ist in meinem Gehirn, der DNA oder wo auch immer: jetzt wäre der Wechsel in den Blumenkistchen fällig.

Ok, ganz ehrlich ist das nicht. Die Auslagen in Coop helfen daran zu denken. Wie auch immer, es ist schön, durch die Kistchen vor dem Coop zu schreiten, so zu tun, als würde ich schauen, ob sie schon schön genug ist, die Bruyère und mich dabei schmunzelnd meiner Mutter nahe zu fühlen.

Schreibe einen Kommentar