Sonntagsausflug klassisch

Sonntagsauflug klassisch, eine meiner Geschichten, hat es in die Dokumentation Fokus Linn geschafft, auf Seite 29. Ich bin richtig stolz darauf.

Ich auf Twitter

Posts for Tochter sein Category
On s’aimera jusqu’au bout

On s’aimera jusqu’au bout

Vor genau zwei Jahren hat mir meine Mutter gesagt: Wir werden uns bis zum Ende lieben. Auf französisch natürlich, sie war eine Romande: On s’aimera jusqu’au bout. Damit meinte sie: Bis ans Ende der Tage. Sie war sehr ernst und klar, am 17. März 2017, steht in meinem Tagebuch. Sie sagte, ich solle nicht weinen: ne pleur pas.

Sie stellte fest: Ich bin wegen dir hier im Pflegeheim. Du wolltest es so. Ich schluckte leer. Sie sagte: ça va bien – mir geht es gut. Einzig möge sie es nicht, wenn die Leute laut reden...

Der Mohn und meine Mutter

Der Mohn und meine Mutter

Wenn ich sie sehe, die Mohnblüten, hüpft mein Herz. Das war schon immer so. Die Blutroten hauen mich um, sie machen mich kindlich, ich rede mit ihnen, steige vom Velo, um sie anzuschauen und zu streicheln. Der Mohn ist immer in Bewegung, er ist so zart, so lieb, so neckisch, leicht, biegsam, frech, flüchtig. Mal steht einer fast allein in einem Kornfeld, leuchtet; dann hat’s ganz viele entlang einer Strasse,...

Heiss gewaschen

Seit Jahren habe ich wieder einmal eine Wäsche mit 95 Grad gewaschen – die Bettwäsche meiner Mutter! Es hat einiges gebraucht dies zu dürfen, und es ist klar: Bettwäsche kocht man, auch wenn ich das seit Jahrzehnten nicht mehr so getan habe.
Sie gab mir die sauberen Sachen heraus, aus ihrem Schrank, der voller Vergangenheit steckte – eine Zeitreise. Der Duvetbezug aus meiner Kindheit die kleinen Rosen, lila, verwaschen, jedoch...

Jazz mit Ghettoblaster

Jazz mit Ghettoblaster

Dass ich je mit meinem Vater eine Stunde lang Jazz hören würde, hätte ich nie im Leben gedacht. Heute haben wir es getan, er und ich.

Es ist kurz nach 14.00 Uhr. Er schläft, als ich leise in sein Zimmer eintrete. Um ihn nicht zu wecken, versuche ich, den Ghettoblaster, den ich ihm mitgebracht habe, geräuschlos im Schrank zu verstauen. Er wacht auf und strahlt mich an.

Ich stelle das Gerät auf...

Marianne dominiert wieder

Marianne dominiert wieder

Diese Woche wurde mir dreimal, von zwei Brüdern und der Mutter, mit Nachdruck gesagt, dass ich dominant sei. Zweimal am Montag und einmal am Donnerstag, in abgeschwächter Form. Dreimal wurde mir wortreich nahe gelegt, darüber nachzudenken und mich danach entsprechend zu ändern. Es gab glaube ich auch gleich einige Tipps dazu.

Bei soviel Engagement meiner Familie für mich, kann ich mich wohl kaum einer gründlichen Reflexion entziehen. Vielleicht finde ich ja dabei...

Kurz und bündig

Der Alltag ist mein Territorium, der Augenblick mein Universum!


Was ich gut kann

Konstruktive Unruhe stiften! Also: Braucht ihr Unruhe? Bucht mich? Ein Versuch könnte sich lohnen. Referenzen auf Anfrage
Anlässe und Alltägliches fotografieren
Fotos für Websites bereitstellen und Websites bauen
Texte schreiben oder Texte von anderen aufpeppen
Lösungen entwickeln, die Wirkung haben

Kontakt: Nachricht schreiben

Blog abonnieren

Schließe dich 32 anderen Abonnenten an

Fotos auf Instagram

Weitere Beiträge

Die Traumhochzeit


liesel

Die braune Liesel





Winnetou-Sonntag




Keine Crackers


Fotowalk in Zürich


Suche den Ueberblick



Kategorien

×