Biere-Apples-Morges = BAM

Ich bekomme von dieser Gegend, Jura vaudois, nie genug. Die Weite und die Leere sind sensationell. Die Hecken, Gebüsche, Wäldchen, Felder, die Pässe, in der Ferne der See, die Bergkette von Savoyen, die ich nicht voll gesehen habe, weil es nie so klar war. Der Mont Blanc hingegen, hat sich eines morgens netterweise ein bisschen … Weiterlesen Biere-Apples-Morges = BAM

Fingerspitzen gefühlt

Eine ältere Dame steigt ins Postauto. Ich hocke schon an meinem Platz. Wenn immer möglich  setze ich mich ganz vorne hin, rechts von Chauffeur. Das mochte ich schon, als ich in die Klavierstunden zur Grossmutter von Villnachern fuhr. Die Frau teilt dem Chauffeur ihr Ziel mit. Quattro venti, nennt er seinen Preis. Sie greift nach … Weiterlesen Fingerspitzen gefühlt

Luino ade

Heute wollte ich nach Luino. 09.01 Uhr ab mit dem Postauto nach Ponte Tresa, dann mit dem Bus nach Luino, Plazza della Libertà! Nein, ich wollte nicht eine Ledertasche kaufen. Das tun viele Frauen dort, höre ich seit Jahren. Ah, du warst in Luino? Hast du eine Ledertasche gekauft? Die sind dort total schön und … Weiterlesen Luino ade

Allein mit dem Maudi

Mein Liebster ist gestern um 12.15 Uhr abgereist. Er ist aus dem Nebel raus, über den Gotthard, wo es wärmer ist aber auch bedeckt und regnerisch. Ich bin noch da, im Tessin, im grossen Haus am Südhang, das ich hüte und mit dem dicken, alten Karthäuser, den ich betreue. Ein guter, lieber Maudi, den ich … Weiterlesen Allein mit dem Maudi