Bald fliegen sie

Sie sind weg. Alles ist anders auf dem Perron. Meine Pendler und Pendlerinnen sind abgehauen. Fremde stehen an den Geleisen, wie Wespen frühmorgens, unbeweglich, träge in den Bewegungen und noch nicht fähig, zu stechen. Sie warten stoisch.

Offensichtlich machen auch sie sich aus dem Staub oder aus dem Regen, vielleicht in den Staub. Ich weiss es nicht.

Sie haben die Flügel noch nicht ausgebreitet. Es ist zu kalt. In Kloten wird es dann schon wärmer sein. Wenn es warm ist, können auch die Wespen stechen. Ich weiss das. Es steht auf dem Spray, den man für ihre Vernichtung braucht. Ich musste das vor Jahren einmal tun, weil sie genau vor unserem Hauseingang gebaut hatten. Geht nicht.

Zum Glück sind die Fremden, die da weg gehen, nicht vor meinem Hauseingang. Ich bin überzeugt, sobald sie in der Wärme sind, werden auch sie zustechen, wo immer möglich.

Freitag, 11. Juli 2014
mariannesteiner.com

Kommentar verfassen